Donnerstag, 21.11.2019 15:46 Uhr

Krimi-Hörspiel mit Lokal-Bezug: MordsStimmung

Verantwortlicher Autor: Heiko Schulz Ober-Flörsheim, 19.10.2019, 10:34 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Kunst, Kultur und Musik +++ Bericht 5080x gelesen

Ober-Flörsheim [ENA] Vor einem Weinlokal in der Mainzer Altstadt bricht ein Mann tot zusammen. Es ist der wenig beliebte Immobilienhai Roland Speis. Schnell ist klar: jemand hat ihm ein langsam wirkendes Gift in seinen Wein gemischt. Es beginnt die spannende Suche nach dem Mörder. Jeder hat ein Motiv, jeder ist verdächtig. Mit diesem Szenario beginnt „Mords-Stimmung“, die neueste Produktion des Musical-Vereins „Showbühne Musicals e.V.“.

Kommissar Maiwald beginnt sofort mit den Ermittlungen. Doch je mehr er ermittelt, desto mehr Motive gibt es. Die Spur führt ihn in den rheinhessischen Weinort Ober-Flörsheim, aber auch hier hat sich Speis keine Freunde gemacht. Die Situation scheint ausweglos zu sein. Als einer der Verdächtigen erschlagen aufgefunden wird, werden die Ermittlungen nicht einfacher. Warum musste das zweite Opfer sterben?

Nach „Die 7 Todsünden“ und „Moggelguntia“ präsentiert der Mainzer Verein mit „Mords-Stimmung“ seine neueste Produktion. Im Gegensatz zu den früheren Werken des Autors, Komponisten und Vorsitzenden Sebastian W. Wagner handelt es sich dieses Mal aber nicht um ein Musical, sondern um ein Live-Krimi-Hörspiel mit Chor, sinfonischem Orchester, viel lokalem Bezug und -mit 100 Mitwirkenden- sein bisher größtes Projekt.

Eine gelungende Kombination aus Musik, Geräuschen, eingespielten Toneffekten und der schauspielerischen Leistung der Hauptdarsteller sorgt für Spannung und Gänsehaut. Die Premiere am heutigen Samstag in der Ober-Flörsheimer Blücherhalle ist bereits seit Wochen ausverkauft. Für zwei weitere Termine am kommenden Wochenende im Frankfurter Hof in Mainz sind noch Karten erhältlich. Weitere Informationen und Tickets gibt es auf der Vereinshomepage www.showbuehne-musicals.de

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.