Samstag, 18.09.2021 11:48 Uhr

Kroatien, Aktuelles in der Hochsaison

Verantwortlicher Autor: Teddy Meyers Istrien, 28.07.2021, 17:42 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Special interest +++ Bericht 2429x gelesen
Isrien
Isrien  Bild: Meyers

Istrien [ENA] Nachdem nun wieder einige Wochen ins Land gezogen sind, die Urlaubszeit sich in der Hochsaison befindet und sich bezüglich Reisen und Corona auch wieder einiges getan hat, begebe ich mich wieder nach Kroatien um die Einreise mit dem EU Covid-Zertifikat zu testen und die aktuelle Lage zu checken.

Laut Information auf der offiziellen kroatischen Homepage ist für die Einreise nach Kroatien entweder ein EU Covid-Zertifikat, ein negativer PCR oder ein Antigen Test Voraussetzung. Ich selbst bin bereits durchgeimpft und Reise mit dem EU Covid-Zertifikat, ein mitreisender Feund mit Antigen Schnelltest aus der Apotheke. Des weitern wird ein Einreiseformular benötigt welches jedoch schnell online ausgefüllt und mit den Zertifikaten als pdf angehängt hochgeladen werden kann. Die Bestätigung mit der Einreisenummer kommt umgehend per E-Mail. Diese noch schnell ausgedruckt und losgeht es in den Süden.

Auf dem Weg nach Kroatien passieren wir die Grenzen von Österreich, Italien sowie Slowenien. An keiner dieser Grenzen erfolgt auch nur irgendeine Kontrolle. An der kroatischen Grenze ein leichter Rückstau, nach einer Wartezeit von jedoch höchstens 5 Minuten erreichen wir den Grenzposten der uns jedoch ohne jegliche Kontrolle einfach durchwinkt. Etwas entsetzt über diese Vorgehensweise reisen wir also unbehelligt nach Kroatien ein.

Hier in Kroatien merkt man nur noch an Tankstellen und in den Supermärkten das es Corona noch gibt, denn sonst sitzen die Leute ohne Masken, Party feiernd in Massen auf engstem Raum zusammen. Hotels, Pensionen und vor allem Campingplätze sind hoffnungslos überfüllt und die Vernunft auch weiterhin Abstand zu Fremden einzuhalten ist im Freiheitsrausch vergessen. So können wir uns nun wohl schon mal auf die nächste Corona Welle einstellen.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.